Sie sind hier:
  • Startseite
  • Kurzvorstellung in Leichter Sprache: Die E-Rechnung

Herzlich Willkommen auf der E-Rechnungsseite

Was ist eine E-Rechnung?

Ämter arbeiten viel mit Firmen zusammen.
Die Ämter kaufen zum Beispiel etwas von den Firmen.
Dann schreibt die Firma eine Rechnung an das Amt.
Die Rechnung schreibt ein Mitarbeiter
von der Firma mit einem Computer-Programm.
Dann druckt der Mitarbeiter die Rechnung aus.
Dann schickt er die Rechnung in einem Brief an das Amt.
Im Amt tippt ein Mitarbeiter die Infos von der Rechnung
wieder in ein Computer-Programm.
Zum Beispiel die Konto-Nummer von der Firma.

Warum die E-Rechnung?

Rechnungen schreiben soll einfacher und schneller werden.
Sie sollen auch weniger Geld kosten.

Politiker in Europa haben eine neue Regel bestimmt:
Rechnungen von Ämtern an Firmen sollen im gleichen Datei-Format sein.
Das gilt bei großen Aufträgen für Firmen in Europa.

Darum soll es nur ein Computer-Programm für Rechnungen geben.
Dann muss keiner mehr die Rechnungen mit einem Brief schicken.
Die Rechnung heißt dann: E-Rechnung.
E-Rechnung bedeutet: elektronische Rechnung.

Wie entsteht eine E-Rechnung?

Das muss man machen, damit es E-Rechnungen geben kann:

  • Die Rechnungen speichert man auf dem Computer als eine Datei.
    Es gibt verschiedene Arten von Dateien.
    Die Art von einer Datei nennt man: Datei-Format.
    Alle Rechnungen sollen das gleiche Datei-Format haben.
    Darum müssen sich Ämter und Firmen einigen:
    Welches Datei-Format sollen die E-Rechnungen haben?
  • Man soll die Rechnung mit dem Computer verschicken.
    Zum Beispiel über Internet oder E-Mail.
    Darum müssen sich alle einigen,
    wie man die E-Rechnung genau verschicken soll.
  • Die Mitarbeiter in den Firmen sollen die E-Rechnungen selbst
    am Computer schreiben können.
    Dann sollen die Mitarbeiter die E-Rechnungen
    über Internet oder E-Mail verschicken können.
  • Die Ämter sollen mit E-Rechnungen arbeiten wollen und können
  • Alle Ämter sollen mit dem gleichen Programm
    für E-Rechnungen arbeiten.
    Das gilt auch für Firmen, die Rechnungen an Ämter schreiben.
    Die Ämter und Firmen können dann mit der Rechnung
    weiterarbeiten.
  • Keiner muss mehr Rechnungen ausdrucken!

Zurück zur Startseite

©Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V. Alle Rechte vorbehalten.