Sie sind hier:
  • Senden

Willkommen auf dem Bremer E-Rechnungsportal

Willkommen bei zERIKA, dem Bremer E-Rechnungs-Portal.

Wenn Sie eine Rechnung an eine oder mehrere Dienststellen der Freien Hansestadt Bremen oder der Stadt Bremerhaven senden möchten, bietet Ihnen diese Seite alle dazu erforderlichen Informationen:

Format der elektronischen Rechnung
Transportwege für elektronische Rechnungen
Was bietet Ihnen diese Seite?
Test- und Produktivumgebung
Ein Servicekonto für Unternehmen

An diesem Portal sind auch verschiedene Anstalten öffentlichen Rechts, Eigenbetriebe sowie Gesellschaften mit Mehrheitsbeteiligung durch die Städte Bremen und Bremerhaven sowie des Landes Bremen angeschlossen. Diese haben jeweils eigene Empfangsadressen. Bitte erfragen Sie diese bei Ihrem jeweiligen Auftraggeber/Vertragspartner. Gleiches gilt auch für die sogenannte Leitweg-ID, die in der Rechnung angegeben sein muss.

Format der elektronischen Rechnung

Die Rechnungen müssen der Europäischen Norm EN 16931 beziehungsweise dem daraus abgeleiteten Standard XRechnung entsprechen. Nähere Informationen zum Standard XRechnung erhalten Sie auf den Seiten der Betreiberin des Standards, der Koordinierungsstelle für IT-Standards. Zulässige Syntaxen sind UN/CEFACT CII und UBL 2.1.

Bitte prüfen Sie Ihre Rechnungen vor dem Versand auf Konformität. Dazu steht zum Beispiel das Prüftool der KoSIT mit der entsprechenden XRechnungs-Konfiguration zur Verfügung. Technisch nicht-valide Rechnungen werden nicht verarbeitet.

Transportwege für elektronische Rechnungen

Die Einreichung von elektronischen Rechnungen bei der Freien Hansestadt Bremen ist über verschiedene Transportwege möglich.

Das vorrangige Verfahren ist die Einreichung per Webservice/PEPPOL. Hier ist ein Zugang zum PEPPOL-Netzwerk erforderlich – eine Registrierung eines Servicekontos in Bremen entfällt. Des Weiteren können elektronische Rechnungen per De-Mail eingereicht werden – ebenfalls ohne Registrierung eines Servicekontos.

Lediglich für die zusätzlich angebotenen Transportwege E-Mail, Weberfassung und Webupload ist die Registrierung eines Servicekontos von Nöten.

Mit der Registrierung eines Servicekontos haben Sie eine E-Mail-Adresse anzugeben. Von dieser E-Mail-Adresse aus können Sie sodann Rechnungen versenden. Sollten Sie Interesse an der Einreichung via E-Mail haben, dann nehmen Sie gerne Kontakt auf, damit wir Ihnen die Empfangsadresse der Bremischen Kernverwaltung mitteilen können. Bitte beachten Sie jedoch, dass der Datenschutz stets gewahrt werden muss. Abhängig vom Rechnungsinhalt mag der Versand per E-Mail ungeeignet sein. Bitte beachten Sie, dass je E-Mail nur eine Rechnung als Anlage versendet werden darf. Mehrere Rechnungen in einer E-Mail sowie zusätzliche Dateien sind nicht erlaubt und führen dazu, dass die Rechnung nicht verarbeitet wird.

Fragen hinsichtlich eines Zugangs zum PEPPOL-Netzwerk wird Ihnen die
Koordinierungsstelle für IT Standards gerne beantworten.

Was bietet Ihnen diese Seite?

Nach einer Registrierung eines Servicekontos können Sie über zERIKA die Transportwege Weberfassung und Webupload nutzen.

Das bedeutet, Sie können im weiteren Prozess eine elektronische Rechnung im Standard XRechnung manuell neu erfassen (Funktion „E-Rechnung neu erfassen“) sowie eine über zERIKA generierte, lokal abgespeicherte E-Rechnung (Funktion „Lokale Daten hochladen“) oder eine aus einem anderen System generierte E-Rechnung hochladen (Funktion „Fertige E-Rechnung hochladen und versenden“) und abschließend an den von Ihnen ausgewählten Rechnungsempfänger versenden.

Test- und Produktivumgebung

Bitte beachten Sie, dass auch das Servicekonto nach Test- und Produktivumgebung unterschieden wird. Mit einem Servicekonto in der Produktivumgebung (und der damit verknüpften E-Mail-Adresse) können Sie nur Rechnungen an die Produktivumgebung senden. Äquivalent gilt diese Systematik auch für die Testumgebung.

Aktuell befinden Sie sich in der Produktivumgebung!

Ein Servicekonto für Unternehmen

Derzeit steht zur Anmeldung ausschließlich ein Servicekonto für Bürger zur Verfügung. Es können jedoch auf eine Person mehrere Servicekonten mit unterschiedlichen Benutzernamen und E-Mail-Adressen registriert werden. Für die Einreichung von elektronischen Rechnungen empfehlen wir daher, eine Firmenanschrift und eine geschäftliche E-Mail-Adresse anzugeben. Das Servicekonto wird ausschließlich für die Einreichung von elektronischen Rechnungen eingesetzt, weitere Online-Dienste stehen mit dem diesem Servicekonto nicht zur Verfügung. Eine Vermischung privater und geschäftlicher Angelegenheiten ist dadurch ausgeschlossen.

Es ist geplant, im Laufe dieses Jahres ein sogenanntes „Servicekonto Business“ einzuführen. Der Hintergrund ist, dass auf der neuen Plattform über die E-Rechnung hinaus noch verschiedene weitere Online-Dienste zur Verfügung stehen werden. Daher können Sie dort mehrere Beschäftige einer Organisation zuweisen und die jeweiligen Zugriffsrechte zu verschiedenen Online-Diensten je Beschäftigten verwalten. Sobald das „Servicekonto Business“ zur Verfügung steht, werden wir Sie hier informieren. Alle bis dahin registrierten Servicekonten werden mit der Umstellung ihre Gültigkeit verlieren.